Schlagwort-Archive: Hochfirst

Unter Bäumen Sein – Was Bäume übers Leben lehren

 „Zuspruch“

Baum für Baum entziffere die Schrift. Äpfel duften am Besten nachts. Komm zur Ruhe, sei Gebet. Reinige den Tempel mit einem Lächeln.  (Ralf Rothmann)

 

Naturtherapeutisches Gruppenangebot 2020:

„Unter Bäumen Sein“ – von Wurzeln und Flügeln

Wir verbringen diese Zeit mit den Methusalems unter den Pflanzen und lassen uns auf die uralte Verbindung zwischen Menschen und Bäumen ein.

Wie sieht es mit unserer Verwurzelung aus, unserer Standfestigkeit im Leben, unserem Streben nach Licht oder unserer Widerstandsfähigkeit in Krisen?

Diesen Fährten folgen wir an diesem Tag im Wald und begeben uns dafür auf Forschungsreise in unser Inneres. Die Bäume und ihre Natur sind unsere weisen Lehrmeister und Verbündete.

max 10 Teilnehmer/innen

Die Teilnahme ist auch mit körperlichen Einschränkungen möglich, bitte nachfragen.

 

Waldbaden – Eine Auszeit unter Bäumen — „Unterallgäuer Wanderherbst“

Shinrin Yoku ist japanisch und bedeutet übersetzt „ein Bad in der Atmosphäre des Waldes nehmen“ – oder kurz „Waldbaden“

Einfach in guter Luft inmitten der herbstlichen Farben und Düfte Zeit verbringen. Weg vom Alltag, abschalten, nichts müssen, so sein dürfen, wie man gerade ist. Diese Zeit im Wald ist als Pause von alltäglichen Leben gedacht. Zeit für Besinnung, Entspannung, Gelassenheit und Sinnesfreude. In der Natur geht nichts schnell und so müssen wir in der Natur auch nicht schnell sein. Bei uns gibts ja keine wirklich wilden Tiere, vor denen wir flüchten müssen.
In der gemeinsamen Zeit erhaltzen Sie von mir Angebote in Form von kleinen Übungen für die Sinne, Körpergefühl, Wahrnehmung, Achtsamkeit oder Kreativität. Diese Angebote passe ich der Gruppe an und alle sind freiwillig. Niemand muss, jeder darf !!!
Im Unterschied zu einem „normalen“  Spaziergang im Wald geht es beim Waldbaden um mehr als nur an der frischen Luft und im Grünen zu sein, bei dem wir häufig ein bestimmtes Ziel verfolgen. Sei es , daß wir uns aus „gesundheitlichen“ Gründen“ aufgerafft haben kurz mal „vor die Tür“ zu gehen oder joggen um den Kreislauf in Schwung zu bringen.

Beim Waldbaden hält sich der Mensch ebenfalls für eine bestimmte Zeit im Wald auf, aber ohne Ziel, ohne Bewertung, still, mit offenen Sinnen, neugierig und staunend, entspannt. Der Atem gibt den Takt und wir genießen einfach die lebendige Natur um uns herum, schulen unsere Wahrnehmung und Entspannen auf einer tiefen Ebene. Kleine, von mir angeleitete  Übungen unterstützen und vertiefen unser Erleben.

Maximal 12 Teilnehmer/innen.

Für mehr infos bitte Hier klicken: Waldbaden

44462919_s great-horned-owl-1157986_960_720 12633516_s 5949357_s